News – März 2014: Ob CD oder Life: Klangvoll gehts weiter!

Liebe Musik- und Orgelfreunde,

im 25. Titelbeitrag meiner Website zum Monat März darf ich mich mit erfreulichen Neuigkeiten in Sachen Orgel- und Kirchenmusik zurückmelden:

Am 20. August 2014 erscheint die  CD in einer Neuauflage beim international renommierten Fach-Label für Orgelmusik, “IFO Classics” mit einem dreißig-seitigem, neugestaltetem, Booklet in deutscher und englischer Sprache!
Zeitgleich erscheint Mitte des Jahres ein  Orgelportrait (Dokumentation mit reichem Bildmaterial) über die Siemann-Orgel von St. Konrad in Haar im “organ-Magazin für die Orgel” bei Schott Music.
Die neuaufgelegte CD wird dann sowohl im webgestützten Musikversand bei IFO Classics bzw. in allen Musikfachgeschäften  als auch nach den Konzerten von und bei Korbinian Maier erhältlich sein!

Desweiteren darf ich herzlich zu folgenden Veranstaltungen im “musikalischen Terminkalender” einladen:

In einer weiteren Veranstaltung der “Baldhamer Abendmusiken – BAM” am Samstag, 22.03.2014 um 20.00 Uhr ist an der Klais-Orgel der Pfarrkirche “Maria-Königin, Baldham, der Münchner Organist Matthias Zimmer mit ruhigen Werken der Orgelliteratur zu Gast. Dazu liest Helmut Moser besinnliche Texte zur Fastenzeit.
Die Kirchenmusik Baldham freut sich auf Ihren und Euren Besuch!

Am selben Abend (22.03.2014 – 22.30 Uhr) findet zum Abschluss von Nightfever-München in der Stadtpfarrkirche St. Peter (Alter Peter) das gesungene Nachtgebet (die Komplet) statt. In der einzigartigen Atmosphäre von Liturgie und Raum werden Haupt- und Chororgel (K. Maier), zusammen mit Kantoren- und Gemeindegesang bei Kerzenschein erlebbar sein – ein besonderes, 30-minütiges Erlebnis zum Tagesbeschluss, bei dem man auf eigene Art zur Ruhe kommen kann!

Im Kirchenchor Baldham wird fleißig für die Gottesdienste in der Karwoche geprobt (siehe Artikel vom Januar und Februar). Im Gründonnerstags-Abendgottesdienst (17.04. – 20.00 Uhr ) und in der Karfreitagsliturgie (18.04. – 15.00 Uhr) werden Werke von Anton Bruckner, Wolfram Menschick  u. a. zu hören sein.

Derzeit laufen bei mir persönlich die Vorbereitungen auf das Gastspiel und Orgelkonzert am 05.04.2014, anlässlich der “Feuerbacher Kulturnacht” in der Marienkirche Stuttgart-Feuerbach.

Ich wünsche Ihnen und Euch allen eine gute Zeit und freue mich auf die nächsten Begegnungen bei den kommenden Veranstaltungen!

Mit besten musikalischen Grüßen -

Ihr und Euer
Korbinian Maier

 

 

News Februar 2014 – Kreative Atempause nach musikalischem Jahresauftakt

Liebe Musik- und Orgelfreunde,

nach dem gelungenen Jahresauftakt mit festlich gestalteten Gottesdiensten und dem bestens besuchtem Improvisationskonzert im Kultur- und Orgelzentrum Valley, sowie der ersten Baldhamer Abendmusik mit Orgelwerken von Buxtehude, Bach und deren Schülern bleibt nun wieder etwas mehr Zeit, den alltäglichen Dingen nachzugehen und zur musikalischen “Selbst-Strukturierung”. So informiere ich Sie und Euch gern zu derzeit aktuellen Themen:

- Neue Improvisationsvideos auf Youtube! Hier zu sehen über das Menü “Multimedia”

- Ergänzte Orgelinfos zur Klais-Orgel in Baldham unter “Orgelinfo”
  (Mit Bildern aus der Weihefestschrift von 1982)

- CD “Die Siemann-Orgel der Pfarrkirche St. Konrad” vor Neuauflage
Mehr und konkrete Infos zur Neuauflage finden Sie hier im Menü CD.

KIRCHENCHOR MARIA-KÖNIGIN, BALDHAM – AKTUELL:
Sängerinnen und Sänger in allen Stimmlagen sind jederzeit herzlich willkommen!

Proben: Jeden Mittwoch von 19:45 – 21.15 Uhr, Pfarrsaal, Maria-Königin, Baldham.

Die aktuelle Probenarbeit beschäftigt sich mit denzentral-liturgischen Bestandteilen der kirchenmusikalischen Aufgabestellung in der Karwoch und der Osternacht.
Für die Abendmesse zum Gründonnerstag sind ausgewählte, liturgische Gesänge aus Taizé sowie Sanctus, Benedictus und Agnus Dei aus der Bruckner-Messe, d-moll, 4-stg,  a capella, geplant (ursprunglich sind von A. Bruckner  genau diese Messteile für den Gründonnerstag komponiert, wurden später aus diesen und anderen Brucknerfragmenten aber von Joseph Messner zu einer gesamten Messe mit ergänzter Orgelbegleitung zusammengefügt). So findet diese komposition ihren ureigensten Ort in der Liturgie des Gründonnerstag-Abendgottesdienstes.
Am Karfreitag erklingt dann in der Liturgie die Johannes-Passion von Wolfram Menschick unterbrochen von Bachchorälen aus den Passionen, des weiteren wird zur Kreuzver-ehrung das “Popule meus” von Ludwig Benkert in deutscher Sprache für Kantor und  4stg.-Chor zu hören sein.
Für die Feier der Osternacht um 5.00 Uhr wird eine Kleingruppe des Kirchenchores für Psalmen und Taizegesänge, Allerheiligen-Litanei ect. als Schola zusammengestellt; trotz freiwilligen Beteiligung zu dieser frühen Tageszeit wird hier auf die Ausgewogenheit der Stimmen geachtet.
Bei “chorischem” Interesse stehe ich gerne für weitere Fragen zur Verfügung!
(Das Programm bis Pingsten 2014 finden sie in den News für Januar 2014)

So bleibt mir letztlich nur der Wunsch, liebe Musikfreunde,  dass sich der Musikkalender nach und nach füllt und dass alle anstehenden musikalischen Herausforderungen zu einem gelingenden Ergebnis führen werden. Euch und Ihnen allen eine gute Zeit!

Mit besten musikalischen Grüßen
Korbinian Maier

News – Januar 2014 oder Jahresbeginn mit besonderen Konzerten!

Liebe Musik- und Orgelfreunde,

Ihnen und Euch allen darf ich, wenn auch recht verspätet, ein gesundes und gelingendes, Neues Jahr mit dem Besten für 2014 wünschen! Das kirchenmusika-
lische Jahr beginnt auch gleich mit einem schwungvollen Auftakt zweier, besonderer Konzerte:

Am Sonntag 19.01.2014 um 15.00 Uhr habe ich die Ehre im Orgel- und Kulturzentrum des Alten Schlosses Valley (A8 – Salzburg, Ausfahrt, Weyarn) in der “Zollinger Halle” bei Sixtus Lampl die große Steinmeyer-Orgel aus Heidelberg als “größte Orgel des Oberlandes” mit einem Programm von Improvisationen verschiedenster Stilrichtungen zu präsentieren. Infos hierzu unter:
http://www.lampl-orgelzentrum.com/HTML/Konzerte.htm

Mit einer ersten, geistlichen Abendmusik am Samstag 25.01.2014 beginnt um 20.00 Uhr die Reihe der “Baldhamer Abendmusiken – BAM 2014″. Als “Hausorganist” darf ich die geschätzte Klais-Orgel der Pfarrkirche Maria-Königin, Baldham mit Werken von Buxtehude, Bach und dessen Schülern, sowie freier Improvisation zum klingen bringen. Fünf weitere Termine der “BAM”, teils mit prominenten Gastorganisten, stehen schon fest, die Sie den Kirchenschaukästen und partiell der Terminleiste dieser Webpage entnehmen. Eine Gesamteauflistung dieser Termine wird hier außerdem in Kürze nachgereicht.

NEUES VOM KIRCHENCHOR BALDHAM:
Nach dem sehr gelungenen Auftritt des Chores am 1. Weihnachtsfeiertag, erreichte alle Beteiligten ein durchwegs positives Echo aus Pfarreileitung und Gemeinde. So ist ein wichtiger “Erster Schritt” bewusst und festigend getan. Jedoch sind wir  weiterhin in allen Stimmlagen und besonders bei den Männerstimmen um neue Chormitglieder dankbar. – Wir hoffen also, dass die “Chorwerbung” im Weihnachtsgottesdienst nun bei dem ein oder anderen, bisher “verborgenen Gesangstalent” Wirkung zeigt. Wenn Sie sich angesprochen fühlen, kontaktieren Sie mich gerne telefonisch, per Mail oder kommen Sie doch  Mittwochs einmal vor dem Probenbeginn um 19:45 Uhr einfach im Pfarrsaal bei mir vorbei, der Chor freut sich auf Ihren Besuch und Ihre Unterstützung!
Die aktuelle Probenarbeit beschäftigt sich mit weiteren zentral-liturgischen Bestandteilen der kirchenmusikalischen Aufgabestellung in der Karwoche, der Osternacht und Pfingsten: Für die Abendmesse zum Gründonnerstag sind Sanctus, Benedictus und Agnus Dei aus der Bruckner-Messe, d-moll, 4-stg,  a capella, geplant (ursprunglich sind von A. Bruckner  genau diese Messteile für den Gründonnerstag komponiert, wurden später aus diesen und anderen Brucknerfragmenten aber von Joseph Messner zu einer gesamten Messe mit ergänzter Orgelbegleitung zusammengefügt). So findet diese komposition ihren ureigensten Ort in der Liturgie des Gründonnerstag-Abend.
Am Karfreitag erklingt dann in der Liturgie die Johannes-Passion von Wolfram Menschick unterbrochen von Bachchorälen aus den Passionen, des weiteren wird zur Kreuzverehrung das “Popule meus” von Ludwig Benkert in deutscher Sprache für Kantor und  4stg.-Chor zu hören sein.
Für die Feier der Osternacht um 5.00 Uhr wird eine Kleingruppe des Kirchenchores für Psalmen und Taizegesänge, Allerheiligen-Litanei ect. als Schola zusammengestellt; dies hängt derzeit planungstechnisch aber noch von der freiwilligen Beteiligung zu dieser frühen Tageszeit ab.
Für den Pfingstsonntaggottesdienst bereitet der Kirchenchor nach Ostern nochmals die Gounodmesse No 7. in C mit dem dazugenommenen “Gloria” nach. Der gregorianische Hymnus “Veni creator spiritus, GL 241″ im Wechsel mit der Gemeinde, Choral-Credo, GL 423 und eine festliche Halleluja-Coda von Collin Mawby für 4-stg. Chor und Orgel  runden das Pfingstprogramm mit dem “Dresdner Amen” nach dem Segen ab. Soweit zunächst die allerersten Informationen!

Wie man sieht, darf man auf Weiteres im musikalischen Jahreslauf gespannt sein! Weitere “News” erfolgen wie immer montatlich, also Mitte Februar! Bis dahin freue ich mich, wenn wir uns gelegentlich, persönlich sehen und wenn Sie immer wieder hier vorbeischauen! So wünsch ich Ihnen und Euch eine gute Zeit und verbleibe mit herzlichen musikalischen Grüßen in der Vorfreude auf die nächsten Termine und viele, schöne und klangvolle Begegnungen -

Ihr und Euer
Korbinian Maier

News Dezember 2013 – Viel Musik in der garnicht so “staadn Zeit”

Liebe Musik und Orgelfreunde,

in der nun beginnenden und leider nicht mehr so “staadn Zeit” des Advents mit einer Überhäufung von künstlich-besinnlichen Angeboten, Terminen und oft schockierender Reizüberflutung darf ich Sie auf ein paar Veranstaltungen mit schöner Musik und Zeit zum einfach “da-sein” aufmerksam machen und einladen:

Am Samstag, 07.12.2013 um 20.00 Uhr (nach der Abendmesse) findet in der Pfarrkirche Maria-Königin in Baldham das Eröffnungskonzert der Samstagabend- Konzertreihe “Baldhamer Abendmusiken”  mit  Orgelmusik zum 2. Advent statt.

Gerade im Termingedränge des Dezember gibt die musikalisch mitgestaltete Gebetsnacht “Nightfever-München” in der Stadtpfarrkirche St. Peter (Alter Peter) in der Münchner Innenstadt am Samstag, den 21.12.13 von 18.00 bis 23.00 Uhr nach einem Bummel auf dem Christkindelmarkt am Marienplatz, die Gelegenheit, sich innerlich nochmals und in wohltuender Weise einstimmen zu lassen auf das bevorstehende Weihnachtsfest.

In Baldham folgen die ersten “Weihnachtsdienste” in Christmetten um 15.30 Uhr(Kindermette) und 17.00 Uhr, gestaltet von der “Baldhamer Stubenmusik” sowie weihnachtlicher Orgelmusik; um 21.00 Uhr, gestaltet von Ruth Horch an der Orgel und abschließend mein spätester Christmetteneinsatz um 23.00 Uhr.
Am 1. Weihnachtsfeiertag, 25.12.13 bringt der Kirchenchor Baldham um 10.00 Uhr im Christamt die Messe bréve No. 7 von Charles Gounod f. gem. Chor und Orgel zur Aufführung. Eine Übersicht der Gottesdienste an den Feiertagen finden Sie unter der Rubrik Veranstaltungen oder links, in der Terminleiste.

Nach den Weihnachtstagen und “zwischen den Jahren” finden folgend ebenfalls besonders gestaltete Abendgottesdienste zum Jahreschluss und Jahresbeginn statt (siehe Terminleiste oder Rubrik Veranstaltungen).
Eine weitere Vielzahl von interessanten, musikalischen Ereignissen wartet auch im Neuen Jahr 2014 auf uns alle, zu denen ich Sie und Euch jetzt schon recht herzlich einladen darf!

Allen eine gesegnete und stimmungsvolle Advents- und Weihnachtszeit mit dem Wunsch der bestmöglichen Erholung und dem Genießen der freien und festlichen Zeit mit und in den Familien!

Ihr und Euer
Korbinian Maier

 

 

News Oktober/November – “Zwischen Gottesdienst, Konzert und You Tube”

Liebe Musik und Orgelfreunde!

Die vergangene und bevorstehende Zeit war und ist gefüllt von interessanten und intensiven musikalischen Ereignissen.

So ein kurzer konzertanter Rückblick in den Oktober wo ich die Ehre hatte auf der ehemaligen großen Steinmeyer-Orgel des Konzertsaals der Münchner Musikhochschule, die seit 2004 überholt und in einem neuen Gehäuse in der Pfarrkirche Weißenhorn bei Ulm steht, mein erstes Improvisationskonzert in verschiedenen Stilen zu geben. Dieses Konzert fand für mich persönlich und im Besonderen gedenkend “In Memoriam – Prof. Franz Lehrndorfer (1928-2013)” statt, da der ehem. Münchner Orgelprofessor, Domorganist und Meister der Orgelimprovisation an diesem Instrument mehrere Improvisations-CD’s einspielte, Generationen von seinen Schülern auf diesem Instrument das Prüfungsprogramm absolvierten und er die an den neuen Ort versetzte Orgel 2004 auch mit einem Konzert einweihte (siehe auch dazu den Nachruf unter vergangene Artikel). Die Ressonanz vom Publikum der Gemeinde, in der sich Orgelkonzerte erst langsam im Pfarreileben einen Platz schaffen, war überaus positiv. Trotz windig-kalten Wetters hatten sich etwa 35 Personen eingefunden und ermutigten mich mit der angenehmen Gastfreundschaft von Pfarrer und Kirchenmusiker im nächsten Jahr dort Weiteres zu planen. Hierfür sei allen, die mir dieses Gastkonzert ermöglicht haben, ein ganz herzliches Dankeschön gesagt!

Die Gegenwart bringt etwas Neues für mich: Seit heute (05.11.13) bin ich an der Klais-Orgel meiner neuen “Dienst-Pfarrkirche” Maria-Königin, Baldham mit der Improvisation einer Fantasie über die Marianische Antiphon (Gregorianischer Choral) “Salve Regina” per Video zu sehen und zu hören das Sie unter folgendem Link erreichen:

http://www.youtube.com/watch?v=zfKX1S7c7nM

Ein weiterer Blick in den Kalender verspricht besonders stimmungsvolle Abendmusiken:
So zum Beispiel am Sa. 16.11.2013 um 20.15 Uhr in der ehemaligen Kloster- und Pfarrkirche Beyharting (bei Bad Aibling), gemeinsam mit der Münchner Trompeterin Olivia Kunert, in der eindrucksvollen Atmosphäre und Akustik des barocken Kirchenraums. Im Dezember darf ich Sie/Euch zu meinem ersten Konzert der Samstag-abend Konzertreihe “Baldhamer Abendmusiken”  am  07.12.2013 um 20.00 Uhr (nach der Abendmesse) zu “Orgel im Advent” einladen.
Nicht zuletzt gibt die musikalisch mitgestaltete Gebetsnacht “Nightfever-München” in der Stadtpfarrkirche St. Peter (Alter Peter) in der Münchner Innenstadt am Samstag, den 21.12.13 von 18.00 bis 23.00 Uhr nach einem Bummel auf dem Christkindelmarkt am Marienplatz, die Gelegenheit, sich innerlich nochmals einstimmen zu lassen auf das bevorstehende Weihnachtsfest.
In Baldham folgen die ersten “Weihnachtsdienste” in Christmetten um 15.30 Uhr(Kindermette) und 17.00 Uhr, gestaltet von der Baldhamer Stubenmusik sowie weihnachtlicher Orgelmusik; um 21.00 Uhr, gestaltet von Ruth Horch an der Orgel und abschließend mein spätester Christmetteneinsatz um 23.00 Uhr.
Am 1. Weihnachts-feiertag, 25.12.13 bringt der Kirchenchor um 10.00 Uhr im Christamt die Messe bréve No. 7 von Charles Gounod f. gem. Chor und Orgel zur Aufführung.

Bis dahin gibt es noch viel zu tun und dennoch steht im Januar schon ein beson-deres ”Zuckerl” als erstes im Konzertkalender: Mein Gastspiel am Sonntag, den  19.01.2014 um 15.00 Uhr mit einem Improvisationsprogram an der “größten Orgel des bayrischen Oberlandes” in der “Zollinger Halle” des Kultur- und Orgelzentrums  von Sixtus Lampl in Valley b. Weyarn (erreichbar über die A8 Richtung Salzburg, Ausfahrt Weyarn)

Zu allen Veranstaltungen lade ich alle herzlichst ein und freue mich über Ihren und Euren Besuch!

Allen eine gute  Zeit!

Ihr/Euer
Korbinian Maier

News September – Kirchenmusik(er) in “Maria-Königin”, Baldham

Liebe Musik- und Orgelfreunde!

nachdem ich kirchenmusikalisch an der Pfarrkirche “Maria-Königin” in Baldham gut gelandet bin und die ersten im Dienst an der Klais-Orgel begleiteten Messen eine durchwegs positive Ressonanz mit vielen Besuchern an der Orgelbank nach dem Gottesdienst brachten, gehe ich hochmotiviert und mit frischem Wind an die Herausforderungen und Augaben der nächsten Zeit. Die ersten positiven Kontakte zu Mitgliedern des Pfarrgemeinderates und der Kirchenver-waltung lenken somit den gemeinsamen Blick kreativ und hoffnungs-voll nach vorne:

So nimmt der Baldhamer Kirchenchor mit einem ersten Treffen nach der Sommerpause und der Übergabe der Chorleitung an mich, seine zunächst schon vom Programm für Weihnachten geprägte Probenarbeit auf. Primäres Ziel ist dabei die partielle oder komplette Einstudierung der Messe breve in C, No. 7 von Charles Gounod für 4-stimmigen Chor und Orgel.

Neue Sängerinnen und Sänger sind in allen Stimmen mit allgemeinen Notenkenntnissen und/oder Chorerfahrung herzlich willkommen!

-  Neue Männerstimmen sind besonders für die Sparte der Kantorenausbildung gefragt, um künftig als “Schola cantorum” die liturg. Gesänge (Kyrie, Antwortpsalm, Halleluja, Agnus Dei ect.) in entsprechender Weise ausführen und gestalten zu können.
-  Ob eine weitere wünschenswerte Chorgruppe für junge Kirchenmusik bald ihre Arbeit aufnehmen kann, liegt derzeit ebenfalls noch an der Anzahl von Neuzugägen im gesamtchorischen Bereich.
-  Des Weiteren werden für den Ausbau der Kirchenmusik an “Maria-Königin” ab sofort Instrumentalisten gesucht, die bereit sind, sich solistisch oder im (z. B. Streicher) Ensemble künftig mit Orgelbegleitung in der Gottesdienstgestaltung einzubringen!

Nächster Termin ist die Feier des Jahresgedenktages der Baldhamer Kirchweih vor 34 Jahren (durch Kardinal Joseph Ratzinger am 30.09.1979). Deshalb findet am Sonntag, 29.09.2013 ein Festgottesdienst mit Musik für Trompete (Elisabeth Stacheter) & Orgel von Telemann und Mouret statt, zu dem alle herzlich eingeladen sind! Hierbei soll auch eine offizielle “amtliche” Einführung des “Neuen Kirchenmusikers” auf dem Programm stehen.

Weitere aktuelle Informationen zur Kirchenmusik in Baldham finden Sie auf der Homepage des Pfarrverbandes unter folgendem Link:

http://www.erzbistum-muenchen.de/Pfarrei/Page013951.aspx

Sollten Sie Fragen haben oder/und sich musikalisch engagieren wollen, erteile ich gerne weitere Auskünfte; sprechen Sie mich einfach an! Ich freue mich über Ihr Interesse und über Ihren Besuch an meiner neuen Wirkungsstätte und grüße Sie und Euch ganz herzlich und musikalisch -

Ihr und Euer

Korbinian Maier

 

News August – Atempause – Kraft schöpfen für neue Herausforderungen!

Liebe Musik- und Orgelfreunde,

alles drängt in die Urlaubserholungspause und in die Ferien!
So verband auch ich wieder im diesjährigen August die Teilnahme an der 26. internationalen Orgelakademie im Altenberger Dom mit Unterricht im Fach Improvisation bei Wolfgang Seifen (Berlin), Rudolf Meyer (Winterthur) und Phillippe Lefebvre (Notre-Dame, Paris) mit anschließenden Erholungstagen.

In der vergangenen Zeit haben sich kirchenmusikalisch für mich die Weichen neu gestellt, sodass ich nach 11 erfüllenden Jahren in der Pfarrei St. Konrad, Haar meinen Organisten- und Kantorendienst beende und zum 01. September 2013  an die Pfarrkirche “Maria-Königin” in Baldham (Lkr. Ebersberg) wechseln darf. Dort werde ich mich gespannt so mancher neuen Herausforderung stellen und freue mich nicht nur auf die 17 Register umfassende, klangschöne Klais-Orgel von 1982 auf ebener Erde, also mitten in einem singenden Kirchenraum, sondern auch auf eine aktive Gemeinde.
(Bilder der neuen Wirkungsstätte finden Sie unter: http://www.erzbistum-muenchen.de/Pfarrei/Page013928.aspx).

Am Sonntag, den 27. Oktober um 10:00 Uhr wird der Abschiedsgottesdienst in der Pfarrkirche St. Konrad in Haar stattfinden, wo ich letztmalig, offiziell an der von mir so sehr geschätzten Siemann-Orgel mit dem Kirchenchor in der Liturgie Dienst tun werde, um mich anschließend von der Pfarrei, meinen Vorgesetzten und treuen Kollegen in gebührender Weise zu verabschieden.

So wird sich zeigen was auf einen jeden von uns nach der Erholungspause wartet und für uns bereitsteht. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Euch allen einen erholsamen Urlaub, gute Heimkehr sowie einen guten Neustart nach den Ferien!

Mit herzlichen, musikalischen Grüßen

Ihr und Euer
Korbinian Maier

 

Orgelmusik im Juni – Gastspiel in Stuttgart & Wolfratshausen – Konzert in Niederalteich entfällt!

Liebe Freunde der Orgelmusik,

Bei den anstehenden Konzerten im Juni 2013 wird  mir wieder einmal der Grund meiner Konzerttätigkeit deutlich bewusst: Die Menschen mit der Orgel nicht nur zu berühren und sie für dieses Instrument zu begeistern, sondern in Ihnen auch das Bewusstsein für die Kulturelle Bereicherung durch die Orgel und die daraus resultierende Aufgabe einer nachhaltien Orgelpflege in den Gemeinden zu wecken und zu fördern!
Nach einem Gastspiel mit zwei Konzerten an der Mühleisen-Orgel der Marienkirche Stuttgart-Feuerbach am Sa 15.06. 17.00 Uhr und Sonntag 16.06.2013, 15.00 Uhr  (siehe Termine), hätte ich eigentlich die Ehre gehabt, am Sonntag, den 23.06.2013 um 19.00 Uhr in der Basilika Niederalteich an der erst kürzlich generalüberholten Jann-Orgel (48-Register auf 4 Manualen und Pedal) ein Konzert zugunsten der Orgelpflege zu geben. Dieses Gastspiel sollte die Restfinanzierung der abgeschlossenen Entschimmelungs- und Pflegearbeiten an der großen Orgel der Basilika vorantreiben, was dankenswerterweise von der Klosterpfarrei und dem Orgelförderverein (www.orgel-niederalteich.org) in der Realisierung nach Kräften unterstützt wird.
Aufgrund der angespannten Hoch- und Grundwassersituation an der Donau, im Kloster und im Ort Niederalteich und der rundum betroffenen, evakuierten Bevölkerung entfällt dieses Konzert und wird auf einen derzeit unbekannten, späteren Zeitpunkt verlegt!

Stattdessen wird das vielseitige Programm mit Werken von Buxtehude bis Peeters sowie eigenen Improvisationen gegebenen Themen aus dem Gotteslob aber in einem weiteren Orgelkonzert in der Pfarrkirche St. Andreas in Wolfratshausen zugunsten der dort ebenfalls abgeschlossenen Orgelrenovierung am Samstag den 29.06.2013 um 19.15 Uhr zu hören sein (siehe Termine).
Alle Freunde der Orgelmusik sind zu diesen Konzerten herzlich eingeladen auch in der Hoffnung, dass damit ein positiver Beitrag zur Erhaltung der Instrumente durch die Mithilfe der Besucher geleistet werden kann! Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Ihr und Euer

Korbinian Maier

!! Möglichkeit Orgelunterricht !!

Orgelunterricht

Derzeit besteht meinerseits die Möglichkeit Ihnen/Euch individuellen Orgelunterricht anbieten zu können.  Ob Anfänger, Nachhilfe im Literaturspiel oder lit. Orgelspiel, ob als Hobby, Nebenberuf oder als Studienanfänger bis zum Vordiplom – ich vermittle gerne folgende Inhalte:

- Klangvorstellungsschulung/Registrierung
– Orgelkunde und Raumwirkung des Instruments
– werkauthentisches Registrieren
– Grundlagen in Harmonielehre und Tonsatz
– Literaturspiel / Möglichkeiten in der Interpretation
- litugisches (gottesdienstgebundenes) Orgelspiel
– Improvisation in gebräuchlichen Formen

Diese Teilbereiche sind miteinander verbunden oder bauen aufeinander auf und sind tragendes Gerüst für ein individuelle Unterrichtspraxis.

Haben Sie Interesse oder Fragen zum Unterricht?
Bitte kontaktieren Sie mich, ich bin gerne für Sie da!

Mit musikalischen Grüßen

Korbinian Maier
———————————————————————————————–

 

Trauer um Prof. Dr. h. c. Franz Lehrndorfer

Am 10. Januar 2013 verstarb nach langer und schwerer Krankheit der international bekannte und geschätzte Münchner Orgelprofessor und ehemalige Domorganist Prof. Dr. h. c. Franz Lehrndorfer. Der am 10. August 1928 in Salzburg geborene “Meister der Orgelimprovisation” wurde 84 Jahre alt.

Deshalb findet am Donnerstag, den 31.01.2013 um 17.30 im Münchner Liebfrauendom ein Gedenkgottesdienst mit Kardinal em. Friedrich Wetter unter Mitwirkung der gesamten Dommusik statt:

Gedenkgottesdienst – Franz Lehrndorfer (1928 – 2013): Missa in Gloria Dei u. a.
- Capella Cathedralis und die Mitarbeiter der Domsingschule München, an der Orgel Domorganist Domvikar Msgr. Hans Leitner (Leitung: Domkapellmeisterin Lucia Hilz)

Der amtierende Domorganist  Monsignore Hans Leitner schreibt in seinem Nachruf, wie man es nicht treffender formulieren kann:

“ ….Der in der Orgelwelt wohlklingende Name Lehrndorfer war ein Garant für einen ideenreichen und virtuosen Improvisator, einen stilsicheren und musikalischen Interpreten, sowie für einen gefragten und beliebten Pädagogen. Als solcher wirkte er zunächst bei den Regensburger Domspatzen, ehe er 1969 die Nachfolge seines vormaligen Lehrers, des Prälaten Prof. Heinrich Wismeyer an der Münchner Musikhochschule und am Dom Zu Unserer Lieben Frau antrat. An der heutigen Hochschule für Musik und Theater in München unterrichtete Lehrndorfer bis 1996 laut Absolventenverzeichnis 113 Studenten, von denen zahlreiche ihrerseits wiederum in Spitzenpositionen, seien es Orgelprofessuren, Domorganistenstellen oder andere bedeutende Positionen rückten. Die pädagogische Erfolgsgeschichte wurde von der Hochschule durch die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft gewürdigt. Als Hochschulprofessor und Abteilungsleiter des Studienganges der Katholischen Kirchenmusik war der Dom Lehrndorfers zweiter Schauplatz, allerdings ohne ihn im Geringsten zu vernachlässigen. Im Gegensatz zu einigen im Olymp ruhenden „Titulairs” spielte er sämtliche am Dom anfallenden Gottesdienste, von den Pontifikalien bis zu den Maiandachten, selbst, wenngleich ihm einige Vertreter zur Seite standen.
Nach 33 Dienstjahren als Domorganist von München beendete Lehrndorfer seine Tätigkeit 2002, nachdem dort das kollegiale Klima zu unerträglich geworden war. Lehrndorfer versah seinen Dienst unter den drei Erzbischöfen Döpfner, Ratzinger und Wetter. Einen Höhepunkt während seiner Ära bedeutete die Planung und Errichtung der neuen großen Domorgel durch die von ihm besonders geschätzte Orgelbaufirma Jann im Zuge der 1994 abgeschlossenen Domrenovierung. Seine langjährige Tätigkeit als Orgelsachverständiger in der Erzdiözese München und Freising kam ihm hierbei zugute. Zu Lehrndorfers 70. Geburtstag erschien die sehr ansprechend gestaltete Festschrift „Dux et comes”, welche auch eine Diskographie gewaltigen Ausmaßes beinhaltet. Bereits 1981 erbrachte die Aufnahmetätigkeit ihm den Deutschen Schallplattenpreis. Unvergesslich sind seine frühesten Schallplatteneinspielungen mit den Kinderlieder- und Weihnachtsliederirnprovisationen, welche der Orgel einen weiten und neuen Interessentenkreis erschlossen. Diese, der deutschen Orgeltradition eines Bach, Reger und Höller entsprungene harmonische und kontrapunktische Natürlichkeit und Frische, die enorme Spielfreudigkeit stehen geradezu typisch für den von ihm geprägten Lehrndorfer-Stil….” (Zitat Ende)

Wie vielen Organisten gab Professor Lehrndorfer mir in meiner Jugendzeit, indirekt durch meine erste “Lehrndorfer-CD” mit Improvisationen über Weihnachtslieder, Impulse und Anregungen zum Endecken von Klängen im Registrieren und Probieren. Für mich war er ab diesem Zeitpunkt ein Vorbild, an das ich in seiner virtuos-, stileigenen und einzigartigen Kunst des Improvisierens, wie mir jederzeit klar war, nie heranreichen konnte. Als Orgelschüler von Stefan Lehrndorfer kam ich erstmals in Kontakt mit der Familie des Meisters. Meine persönliche Begegnung mit ihm im Jahr 2003, im Rahmen des “Sommerorgelkurses Altötting”, wo er als Gastdozent über die “Improvisation in gebräuchlichen Formen und ihre Harmonisation” referierte, ließen mich staunen über die Genialität, Schlichtheit und Geschwindigkeit, die er bei seinen faszinierten Zuhörern im geduldigen Erklären an den Tag legte. Mit seiner freudlichen, bescheidenen, ruhigen und exakten Art erlebten wir Kursteilnehmer damals auch einen aufmerksamen und interessierten, Zuhörer und Ratgeber im Gespräch, wenn es um die  persönliche Situation und deren Berücksichtigung im kirchenmusikalischen Praxisbezug ging. Später, nach Weihnachten 2008 bekam ich auf Zusendung meiner ersten CD Lehrndorfers Neujahrswünsche und  persönliche Dankesworte auf einer Karte mit einem 4-stimmigen Satz über das alte Weihnachtslied “O tröstliche Zeit”, die ich heute noch in Ehren halte!
Wie jeder, der ihm begegnen durfte, dies nie vergisst, verneige ich mich in tiefer Ehrfurcht vor der Persönlichkeit dieses Menschen und genialen Musikers und behalte ihn und diese Erfahrungen herzlichst im dankbaren Gedenken und  im Gebet.

Der ehemalige Münchner Kardinal Michael Faulhaber sagte einmal: “Sterben ist kein ewiges Getrenntwerden – es gibt ein Wiedersehen an einem helleren Tag!”. Mit vielen Menschen durch den gemeinsamen Glauben und die Liebe zur Musik verbunden, darf ich mich auf die Erfüllung dieses Satzes freuen! Bis dahin aber bleibt Franz Lehrndorfer für uns alle lebendig – in unserer Erinnerung und den unvergesslichen Klängen seiner Improvisationen! - RIP.

Korbinian Maier

—————————————————–

Verlinkung zu den Nachrufen:

- von Orgelbau Jann und Domorganist Msgr. Hans Leitner:
http://www.jannorgelbau.com/2013/01/in-memoriam-franz-lehrndorfer/

- von Matthias Keller für BR-Klassik (Bayrischer Rundfunk):
http://www.br.de/radio/br-klassik/sendungen/leporello/franz-lehrndorfer-nachruf-100.html
—————————————————————————————————————–