NEWS Juni 2014 – Sommer, Musik und ein begeisterndes neues Gotteslob

Liebe Musik- und Orgelfreunde,

der Sommer ist da - mit extremen Temperaturen und viel Sonne! Während sich die ersten Sonnenanbeter an den Isarstränden postierten und die “Wasserratten” sich in die Fluten stürtzten, gab es gleich zu Beginn des neuen Monats viel Beachtenswertes im Bereich der Baldhamer Kirchenmusik:

Am Vorabend des Pfingsfestes gastierte der Organist und Regionalkantor aus Burghausen Péter Szeles mit Frauenschola im Rahmen der BALDHAMER ABENDMUSIKEN (BAM) mit pfingstlicher Gregorianik und Orgelimprovisationen in der Pfarrkirche Maria-Königin. Rund 40 Besucher waren trotz Bade- bzw. Grillwetter der Konzerteinladung nach der Abendmesse gefolgt und erlebten eine beeindruckende gute Dreiviertelstunde, die dicht musikalisch gewobene, faszinierende Atmosphäre, die der Bogen von traditioneller Gregorianik bis zur modernen Orgelimprovisation umspannte. Versinnbildlicht wurde dabei auch die Notwendigkeit “Altes” im “Neuen Gotteslob” weiter zu pflegen und offen zu sein für das Neue, das uns mit dem am Pfingstsonntag folglich eingeführten, neuen Gebet- und Gesangbuch kirchenmusikalisch verspätet endlich erreichte! Auf Wunsch der musizierenden Gäste wurden die als Honorareinnahmen vorgesehenen Abendeinnahmen von 265,- Euro um 50,- Euro Spritgeld gemindert und die verbleibenden 215 Euro der Orgelpflege in Baldham gespendet! An dieser Stelle nochmals ganz herzlichen Dank an Péter Szeles und seine Schola-Damen für dieses besondere Konzert und Ihren musikalischen und “orgelfördernden” Einsatz! Wer bedauerlicher Weise diesem Konzert nicht beiwohnen konnte, kann dies über die Konzert-Mitschnitte bei “You Tube” medial nachholen unter folgenden Internet-Links:

https://www.youtube.com/watch?v=xGFzOcZa7Gw          Teil 1

https://www.youtube.com/watch?v=et9FBA-bUoY             Teil 2

Die Einführung des neuen Gebet- und Gesangbuches (GGB/GL) “Neues Gotteslob” kann als erfolgreiche Punktlandung bezeichnet werden! In einer vom Pfarrgemeinderat einfühlsamen initierten Zeremonie wurde in den letzten Wochen das alte Gotteslob verabschiedet. Dies geschah einerseits mit einer im Kirchenraum aufgehängten Kollage alter GL-Liedblattseiten und schriftlichen Errinnerungsnotizen  und andererseits im ersten Teil des Pfingstgottesdienstes, in dem noch aus den alten Büchern gesungen wurde. Nach der Predigt wurde folgend das alte Buch eingesammelt, verabschiedet und das neue gesegnet und an die Gemeinde ausgeteilt. Das Credo Nr. 177 mit Kantorenpart und das Agnus Dei Nr. 202 wurden gut als neue, unbekannte Lieder von der Gemeinde nachgesungen und als erhebende Bereicherung im Feedback auf den Festgottesdienst und die Pfingstmontagsmesse empfunden! Die Einführungspraxis mit einem der neuen Lieder soll mit der Liedwiederholung an drei- von vier Sonntagen im Monat aktiv angekurbelt werden. So bleibt für die weitere Entwicklung zu hoffen, dass die Begeisterung (von Pfingsten ausgehend) für das neue Liedgut im neuen Gotteslob weiter “brennt” und ansteckt!
Derzeit werden die Kirchengemeinden im Erzbistum München- und Freising mit Standardausgaben inklusive verschiedenster Schutzhüllen (auch in Leder und verschiedenfarbig für Privatpersonen erhältlich) beliefert. Auch der Großdruck ist mittlerweile beim St.-Benno-Verlag, Dresden-Leipzig erhältlich allerdings derzeit noch ohne Schutzhülle. Die Orgelbegleitbücher finden leider erst langsam den Weg in die Pfarreien, da diese noch auf sich warten lassen, ebenfalls die neuaufgelegte Gottesdienstgestaltungshilfe des “Münchner Kantorale”. Dieses neugestaltete Kantorenbuch  wird vermutlich zuerst online inhaltlich verfügbar sein und dann später physikalisch auf dem Buchmarkt veröffentlicht, so eine Information von Mitherausgeber Prof. Markus Eham. Den Link zu den Infos zum neuen Gotteslob und zur Webseite des Münchner Kantorale sowie Liedvorschläge ab Pfingsten finden bei mir in der Rubrik “Leistungsumfang – Liturg. Liedkonzepte”.

Für die beim CD-Label IFO-Records im Sommer erscheinende Orgel-CD mit Korbinian Maier (siehe unter CD) ist als Erscheinungsdatum der 20. August genannt worden. So wird das “Orgelportrait der Siemann-Orgel von St. Konrad in Haar” voraussichtlich ab September im Musikfachhandel, am Online-Musikhandel und auch bei Korbinian Maier erhältlich sein! Passend zur CD erscheint im internationalen Fachmagazin “organ” des 3. Quartals 2014 ein dokumentarischer Fachartikel zu diesem Instrument.

Soweit die neuesten Entwicklungen von musikalischer Seite.

Eine gute sonnige Zeit und “wohltemperierte Räumlichkeiten” zum Erholen in und um die Musik wünscht bis zum nächsten Mal -

Ihr und Euer
Korbinian Maier

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>