Ihnen und Euch allen gesegnete Weihnachten!

Liebe Musik- und Orgelfreunde!

Ihnen und Euch allen wünsche ich gesegnete und friedvolle Weihnachtsfeiertage!
Vielleicht sieht (hört) man sich ja in der feierlichen Christmette in der Pfarrkirche
St. Konrad in Haar (Beginn 23.00 Uhr) mit Musik für Solisten, Chor, Orchester und Orgel sowie bekannten Weihnachtsliedern (siehe gesonderte Ankündigung unter Termine) oder an einem der folgenden Weihnachtsfeiertage, was mich sehr freuen würde!

Danken möchte ich außerdem allen, die mir musikalisch in diesem Jahr ”die Treue” gehalten haben sowie für die Unterstützung und Mitarbeit an dem ein oder anderen Konzertprojekt,  die ich in verschiedenster Weise erfahren durfte!

Für das kommende Neue Jahr 2012 darf ich allen meine besten Wünsche aussprechen und freue mich, Sie und Euch bei dem einen oder anderen Konzert wieder zusehen!

Hier sei noch als klingender Weihnachtsgruß eine kleine Improvisation angehängt
die auf dem Orgeldokumentationsmodell der Ducroquet-Cavaille-Coll-Orgel der Cathédrale in Aix en Provence (Virtuellen Bibliothek zur Dokumentation historischer Orgeln der Firma Organ Art Media) von mir eingespielt wurde.

Weihnachtsimpro 2011 (OAM-Orgelreplik Aix-en-Provence)

Mit herzlich musikalischen Grüßen

Ihr und Euer

Korbinian Maier

Konzert-Nachlese “Historische Orgelklänge in Gronsdorf zum Advent”

Bericht zum Orgelkonzert in Heilig-Kreuz, Gronsdorf am 10. Dezember 2011

Ungefähr 70 Personen versammelten sich am Vorabend des 3. Advent um 17.00 Uhr in der Gronsdorfer Heilig-Kreuz-Kirche, bei teilweise abgedunkelter Kirchenbeleuchtung und Kerzenlicht, zum Konzert zugunsten der 2012 für Mai/Juni  anstehenden umfassenden Orgelerhaltungsmaßnahme!

Nach Begrüßung und einführenden, adventlichen Gedanken durch Pfarradministrator Markus Bittner führte Organist Korbinian Maier zwischen den Werken mit Informationen zu Kompositionen, Instrument und historischer Aufführungspraxis durch das Programm, das in Papierform leider den “Weg nach Gronsdorf leider nicht rechtzeitig zum Konzert gefunden hat” wie Maier schmunzelnd zu Beginn bemerkte. Da das Istrument eher klein für die gewählten, weihnachtlichen Klostermusiken des Barock war, wurde dies mittels Registrant gekonnt kompensiert, um die gewünschten Echoeffekte annähernd zu erziehlen.

An der historischen Orgel, aus der Zeit zwischen 1840/70 (Meister bisher unbekannt), wurden ab 2005 nur kleine Maßnahmen zur Feherbehebung durchgeführt. Die teilweise nicht immer ”liebevoll” oder sachdienlich ausgeführten Stimmarbeiten an den Pfeifen  in der Nachkriegszeit machen bei der bevorstehenden Maßnahme eine grundlegende Restauration des Pfeifenwerks notwendig um die historische Klangsubstanz (6 von 9 Register) zu sichern und mit dem “gewachsenen Bestand” in Einklang zu bringen.
Aktuell ist das Instrument permanent verstimmt sowie nicht mehr stimmbar.
Die Anschlagsstärke ist derzeit aufgrund der  teilweise klemmenden Tasten- und Tontraktur bei den 54 Manualtasten außerst unterschiedlich und stellt deshalb für ein konzertantes, differenziertes Orgelspiel durchaus für Organisten eine Herausforderung dar.

Umso erfreulicher war diesbezüglich nach dem Konzert die Ressonanz seitens des Publikums durch Applaus, Spendenfreudigkeit und persönliches Feedback. Im Rahmen des Konzerts gingen für die Gronsdorfer Orgel über 900,- Euo an Spenden ein.

Die Gronsdorfer Dorfgemeinschaft leistete ebenfalls bei den Vorbereitungen beste Arbeit, sei es mit der Flyer-Aktion für jeden Haushalt als Werbung oder durch Weihnachtsgebäck, Kinderpunsch und Glühwein als anschließend passender, stim-mungsvoller und schmackhafter Ausklang nach dem Konzert!
Eine Wiederholung ähnlicher Veranstaltungen ist nach Abschluss der Arbeiten an der Orgel im nächsten Jahr sowie im Advent 2012 durchaus erwünscht und angedacht.

Mehr Informationen über die Gronsdorfer Orgel sowie alle nötigen Daten für eine Spende finden sie hier:     Gronsdorf-Orgelinfo-Faltblatt 2011

So sag ich Ihnen allen und allen Gronsdorfern ein herzliches “Vergelts Gott”  für Ihre Spende und Hilfe bei der Durchführung dieser gelungenen Veranstaltung, verbunden mit den besten Wünschen für die verbleibende Adventszeit.

 Ihr Korbinian Maier